neowake® Light Messungen

Inhaltsverzeichnis

Einführung: Elektrophotonik

Die Elektrophotonik dient als geeignetes Medium, um die Bioenergie eines lebendigen Wesens zu ermitteln und zu analysieren. Diese Messtechnik ist dabei die angewandte Praxis aus der Grundlagenforschung von Prof. Fritz-Albert Popp zum menschlichen Biophotonenfeld. Er postulierte, und bewies, dass alle biologische Objekte ein schwaches Leuchten aussenden, welches ca. 1000x schwächer ist als das sichtbare Licht. Dieses Licht dient als Trägermedium für Informationen, die von Zelle zu Zelle weitergegeben werden, um so die Organisationsfähigkeit des Menschen und damit die Selbstregulation zu gewährleisten.

 

Ohne dieses Licht (Fachausdruck: Biophotonen) wäre ein komplexes Leben und die Steuerung der vegetativen Vorgänge im Körper nicht möglich. Verliert der Körper an Organisationsfähigkeit, verändert sich die Lichtemission. Das ist ein eindeutiger Messwert für die Vitalität eines Menschen.

 

Prof. Korotkov ist es gelungen diese schwachen Gasentladungen der Biophotonen (Fachausdruck: Lumineszenz) an der Hautoberfläche durch lichtempfindliche, linear abbildende Spezialvideokameras zu messen. Diese technologische Neuentwicklung seit ca. 2005 ermöglichte erstmals das Messen und Analysieren des individuellen Biophotonen-Feldes!

 

Folgende Studien beweisen die Wirksamkeit der Analysemethode:

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0415641210000780
https://www.hindawi.com/journals/ijbi/2011/196460/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3124241/

 

Das, für unsere Vorher-Nachher Messungen verwendete, Analysegerät ist das erste Gerät der Welt, welches die Energieverteilung biologischer Gegenstände visualisiert und analysiert. Das Verfahren nennt sich GDV (Fachausdruck: Gas-Discharge-Visualisation).

 

So wurden die Messungen vor einer neowake® Chroma Watch Behandlung und 30 Minuten später, nach Behandlung gemacht. Durch die Low-Level-Lasertherapie stimulieren wir das Biophotonenfeld und können anhand der Messungen der Organe, der Körperfunktionen, der Energiebalance und des geistiges Zustands eindrückliche Ergebnisse erkennen.

 

Viel Spaß beim Stöbern!

"Da hat Marvin mal wieder das nächste große Ding entwickelt. Als Quantenphysikin weiß ich ganz genau, wie wichtig die richtigen Schwingungen sind. Deshalb arbeite ich mit meinen Klienten an den eigenen Schwingungen von innen heraus. Da alles aus Energie in Form von Schwingungen besteht, können diese von innen heraus kommenden Schwingungen sehr gut durch externe Schwingungen, also von außen, ergänzt werden. Deshalb ist die "neowake® Chroma Watch" durch Biophotomodulation, also die biologischen Wechselwirkungen deren elektromagnetischen Signale (Biophotonen) im Körper erzeugen, die ideale Ergänzung. Ich persönlich habe hier die allerbesten Erfahrungen gemacht. Deshalb kann ich diese uneingeschränkt empfehlen"

Dr. Susanna Wallis - Quantenphysikerin

Messung 1: Energie-Verteilung verbessert

Bei diesem Vorher-Nachher Vergleich nutzte die Testperson die Chroma Watch am Handgelenk für 30 Minuten mit allen 4 Farben und der Intensitätsstufe 3 von 4. Zusätzlich wurde das Chroma Pad Mini mit weiteren Laserdioden, wegen Nackenschmerzen am, am Nacken angelegt.

Hier zu erkennen ist das Flächen- bzw. Energiediagramm der Testperson. Hier wurden beide Diagramme zur besseren Vergleichbarkeit übereinander gelegt. Das Energiediagramm (rote Linie) ist für die Analyse des Funktionszustandes des menschlichen Körpers bestimmt, indem der Parameter „Energie“ des jeweiligen Sektors berechnet wird. Das Flächendiagramm (gelbe Linie) analysiert den funktionalen Zustand des menschlichen Körpers, indem die integralen Parameter der Energie-Verteilung im Körper und den Organen mit den Referenz-Parametern des Kalibrierungszylinders verglichen werden. Die grüne Ebene stellt das normale Energieniveau dar. Ab der orangenen Ebene beginnt der Energiemangel. Der äußere gelbe Bereich signalisiert einen Energieüberschuss.

Bei der 1. Messung vor der Anwendung wurden bereits einige Auffälligkeiten erkannt. Auf der linken Seite zeigt sich eine relativ guter Verteilung der Energie auf die einzelnen Systeme bzw. Organe. Nur die Brustwirbelsäule links (1) hat bei dieser Messung einen leicht verringerten Wert, liegt jedoch noch im Normalbereich. Auf der rechten Seite sieht man auf den ersten Blick, dass die Energie-Verteilung wesentlich unharmonischer ist. Viele Organe haben einen deutlichen Energieüberschuss, wohingegen einige Organe knapp vor einem Energiemangel stehen. 3 Beispiele sind auch hier durch die roten Kreise gekennzeichnet. Es handelt sich hier um die Epiphyse, das Querkolon und den Wurmfortsatz.

Nach der Anwendung wurde erneut gemessen und es zeigten sich links & rechts deutliche Verbesserungen, insb. bei den oben erklärten Auffälligkeiten. (1) Bei der Brustwirbelsäule link ist zu erkennen, dass hier nun mehr Energie zur Verfügung steht. Die Energie-Verteilung auf der linken Seite ist weiterhin sehr harmonisch. Auf der rechten Seite ist ein deutlicherer Effekt zu erkennen. (2) Bei der Epiphyse konnte sich die Energie stabilisieren. (3/4) Beim Querkolon und Wurmfortsatz ist ein sehr positiver Effekt in der Energie-Verteilung erkennbar. Generell ist auf der rechten Seite eine Verbesserung der Energie-Verteilung über alle Orange zu erkennen. Es gibt weniger Auffälligkeiten in beide Richtungen, Energiemangel bzw. Energieüberschuss.

Die folgenden Vorher-Nachher Messungen wurden durch ein GDV-/EPC-Analysegerät realisiert, welches im europäischen Raum als medizinisches Laborgerät registriert ist. Dennoch ersetzt diese Interpretation der Messdaten keine medizinische Diagnose, noch ist die Interpretation einzelner Fallstudien übertragbar.

Marvin Alberg - CEO

Messung 2: Verbesserung der Energie-Balance

Bei dieser GDV Messung wurde die Chroma Watch (Laserakupunktur & Laserblutbestrahlung am Handgelenk) genutzt, ohne Applikatoren. Die Anwendungsdauer war auf 30 Minuten eingestellt. Es wurden alle Farben auf der Intensitätsstufe 2 von 4 genutzt. 

Das dargestellte Balkendiagramm vergleicht die Energie-Balance der einzelnen Organe. Die hervorgehobenen Balken entsprechen einem signifikanten Unterschied zwischen der Energie des jeweiligen Systems oder Organs an der linken und rechten Hand.

Vor der Anwendung wurde eine Messung gemacht und nach den 30 Minuten wurde eine 2. Messung gemacht. Das Ergebnis der 1. Messung zeigt, dass die Energie einzelner Organe häufig einen starken Unterschied aufwiesen zwischen linker und rechter Seite. Außerdem lässt sich durch die dünne blaue Linie erkenne, dass die Energie-Balance im gesamten System stärker schwankt als bei der 2. Messung.

Nach 30 Minuten Anwendung der Chroma Watch hat sich die Energie-Balance der einzelnen Organe bereits deutlich verbessert. Insbesondere hervorzuheben ist hier die Leber (5). Die größte Überraschung war jedoch, dass über alle Organe hinweg bzw. den kompletten Körper eine deutlich verbesserte Energie-Balance zu erkennen ist.

Messung 3: Mehr Energie & Gleichgewicht

Bei diesem Vorher-Nachher Vergleich ist deutlich zu erkennen, dass die Testperson bereits über eine hohe Vitalität auf den verschiedenen Ebene verfügt. Besonders deswegen ist das Ergebnis überraschend positiv und es lassen sich einige deutliche Optimierungen erkennen, nach einer 30-minütigen Anwendung mit der Chroma Watch.

Das Stresslevel ist innerhalb der 30 Minuten leicht von 2.86 auf 2.63 gesunken und bleibt weiterhin im optimalen Bereich. 
Interessanter sind die Veränderungen bei der Energie. Hier haben sich die Werte von 67.35 auf 71.18 verbessert. Im 1. Moment, scheint auch diese Veränderung auf dem Ergebnisbogen nur leicht zu wirken, jedoch hat die Testperson in der Praxis von einem massiven Energieschub berichtet.

Eine Verbesserung wurde außerdem in der Körper-Balance bzw. dem Gleichgewicht erzielt. Dieses Ergebnis zeigt deutlich, dass die Anwendung der Chroma Watch sich auch sehr gut zur Optimierung und Prävention der eigenen Vitalparameter eignet.

Disclaimer: Wir betonen hiermit, dass wir mit der Anwendung von unseren Frequenzen und Behandlungen keine Heilwirkungen versprechen können und dies auch nicht wollen. Die genannten Wirkungsweisen beruhen allesamt auf Erfahrungen, die in der praktischen Anwendung gemacht wurden. Diese können jedoch nicht auf den Einzelfall übertragen werden. Es fehlt ein schulmedizinischer Nachweis über die Wirksamkeit. Es handelt sich um ein Wellnessgerät kein medizinisches Gerät.

>