Laserakupunktur: Behandlung 2.0 (ohne Nadeln) in Eigenanwendung

Akupunktur jetzt auch ohne Nadeln

Laserakupunktur hat sehr alte Grundlagen, die wir in der Akupunktur finden. Akupunktur ist eine Jahrtausende alte Behandlungsmethode aus der traditionellen chinesischen Medizin. Bei ihr werden sehr feine, spezielle Nadeln an bestimmten Punkte in allen möglichen Körperregionen gestochen. Ziel ist es, den Energiefluss günstig zu beeinflussen. Das kann Beruhigung ebenso sein wie Ausgleich und Stimulanz. Die Therapie mit den Nadeln wurde bereits vor etwa 3000 Jahren in China entwickelt. Ihre älteste schriftliche Erwähnung findet Akupunktur im zweiten Jahrhundert vor Christus. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kann man eine zügige Verbreitung dieser Behandlungsmethode in Europa feststellen. Heute wird Akupunktur gerne ergänzend zu schulmedizinischen Behandlungen angewandt.

  • Was hat nun die konventionelle Akupunktur mit Laserakupunktur zu tun?

Das stellen wir für dich in diesem Beitrag dar. Es geht uns darum, die Unterschiede herauszuarbeiten, die zwischen den beiden Methoden liegen. Denn: Ähnlich wie bei der konventionellen Akupunktur handelt es sich bei der Laserakupunktur um eine Behandlungstechnik, bei der der Energiefluss im Körper nur durch schwache Laserstrahlen simuliert wird. Dies ist keine Konkurrenz zur klassischen Akupunktur, sondern eine wichtige Erweiterung. Vor allem ist die Laserakupunktur für jene Menschen ein echter Zugewinn, denen der Einsatz von Nadeln unangenehm ist.

  • So bietet sich diese neue Form Anwendung der Laserakupunktur als echte Alternative an. Es geht auch OHNE NADELN.

 

Wie funktioniert Akupunktur – gleich ob traditionell oder mittels Laser?

Der Begriff Akupunktur kommt aus dem Lateinischen: acus, die Nadel – und punctio, das Stechen. Die Basisannahme im Rahmen von Akupunkturbehandlungen ist eine traditionelle asiatische Vorstellung vom Körper. Diese Vorstellung unterscheidet sich von den westlichen anatomischen Erkenntnissen und Körperfunktionen. Im Zentrum steht die Annahme, dass der Mensch von der Lebensenergie Qi durchflossen wird. Qi fließt in Leitbahnen, die man als Meridiane bezeichnet. Diese Meridiane sollen an mehr als 700 Punkten dicht unter der Hautoberfläche leicht erreichbar sein – durch Drücken, durch Streichen, durch Stimulieren. Etwa 400 dieser Punkte werden auch als Akupunkturpunkte genutzt.

  • So wird der Körper harmonisch im besten Fall von Energie durchflutet.

Doch das ist ein Idealzustand. Im Realzustand gibt es immer wieder Blockaden. Genau der Aufhebung und des Ausgleichs dieser Blockaden widmet sich beispielsweise die Akupunktur.

Die chinesischen Beschreibungen der Organe entsprechen weniger uns bekannten, festen anatomischen Einheiten. Sie sind eher Konzepte von Funktionskreisen, die organübergreifende Funktionszusammenhänge umschreiben.

Am Ende geht es immer um den Ausgleich, um Harmonie. Es geht darum, dass der Körper harmonisch von Qi durchflutet wird und dass dieser harmonische Fluss auch aufrechten erhalten wird.

Unsere Lebensweise mit Stress, mit ungesunder Ernährung, wenig gutem und erholsamen Schlaf, oft wenig freudvoller Arbeit, Problemen in der Familie und der Partnerschaft, zu wenig Bewegung und zu wenig gutes, kohärentes Licht führen oft dazu, dass wir sehr unausgeglichen sind. Das Wohlbefinden ist nachhaltig gestört.

  • Akupunktur kann helfen, dieses erwünschte ausgeglichene Wohlbefinden wieder zu erreichen.

 

Traditionelle versus Laser-Akupunktur

Laserakupunktur

Die Grundprinzipien der Laserakupunktur bleiben trotz der veränderten Methodik die gleichen wie bei der traditionellen chinesischen Akupunktur. Durch die Anwendung von Druck oder die Stimulierung bestimmter Punkte am Körper (bekannt als Akupunkturpunkte), kann der Arzt die Energie des Körpers ansprechen und Schmerzen minimieren und sogar beseitigen.

Diese Behandlung wird bei einer Vielzahl von Beschwerden empfohlen, vom Karpaltunnel über Arthritis bis hin zur Krebsnachsorge. Allerdings kann die Verwendung von Nadeln in der traditionellen Akupunktur einige Patienten nervös machen, besonders wenn sie eine Nadelphobie haben.
Es gibt auch eine Reihe von potentiellen Patienten, die aufgrund von Erkrankungen, die ihr Immunsystem beeinträchtigen, wie z.B. Diabetes, Chemotherapie-Behandlung oder Alter, ein höheres Risiko für Infektionen haben. Das Durchstechen der Haut mit selbst kleinen Nadeln kann sie angreifbar machen, so dass herkömmliche Optionen für ihre Bedürfnisse ungeeignet sind.

  • Die Laserakupunktur bietet schon alleine deshalb, weil die Nadeln durch hochmoderne Laser ersetzt werden, für eine viel größere Bevölkerungsgruppe einen akzeptablen und angenehmen Zugang. Eine Entspanntheit während der Behandlung erhöht die Chance auf den Heilungserfolg.

Im Gegensatz zu den erhitzten Lasern, die bei chirurgischen Eingriffen verwendet werden, muss bei diesen kalten Alternativen die Haut nicht verletzt werden, um die Akupunkturpunkte zu stimulieren. Laserakupunktur ist auch eine weniger beunruhigende Option für diejenigen, die sich keiner invasiven Behandlung unterziehen möchten.

 

Laserakupunktur/Akupunktur 2.0?

Zusätzlich zu den schon zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen der normalen Akupunktur bietet die Laserakupunktur weitere wichtige Benefits:

Schnellere Behandlung: Während bei der traditionellen Akupunktur einzelne Nadeln eingeführt werden und eine Session mindestens 60 Minuten dauert, kann eine Behandlung mit Laser weitaus kürzer ausfallen.
Der gleiche Effekt kann innerhalb weniger Minuten erzielt werden und somit in viel kürzerer Zeit.

Höherer Komfort: Während viele Patienten, die sich einer traditionellen Akupunktur unterziehen, wenig bis gar kein Unbehagen empfinden, wird dies bei der Laserakupunktur noch weiter minimiert. Da keine Nadeln im Spiel sind, sind die Patienten weniger nervös, was die Behandlung wesentlich angenehmer macht

Schnellere Genesung: Da Laser die Haut nicht verletzen, erholen sich die Patienten viel schneller von ihrer Therapie. Sie können zwar eine leichte Rötung der Haut an der Behandlungsstelle bemerken, diese verblasst jedoch in der Regel schnell.

Eigenanwendung: Besonders wichtig ist, dass die Laserakupunktur auch in Heim- bzw. Eigenanwendung erfolgen kann, da diese nebenwirkungsfrei und ohne viel Vorwissen vonstatten gehen kann. Somit können wöchentliche Arztbesuche auf ein Minimum reduziert werden.

 

Laserakupunktur in Eigenanwendung mit neowake

Mittlerweile ist es möglich, Laserakupunktur von zuhause aus, nebenwirkungsfrei und in wenigen Minuten täglich durchzuführen.
Der Fokus liegt dabei auf der Anwendung in systemischer Art und Weise (Blutbestrahlung) und im Bedarfsfall, extern auf schmerzende oder entzündende Stellen.

neowake ist Marktführer für auditive Frequenzen, Innovations-Träger der Biofrequenzen und Pionier der Lichtfrequenzen. Falls du an dieser einfachen Anwendung teilhaben möchtest, lade ich dich herzlich zu unserem gratis Online-Training ein. Hier erfährst du mehr über die Hintergründe der Low Level Lasertherapie, der medizinischen Anwendungsmöglichkeiten, ebenso wie der endgültigen Praxis.

Klicke hier, um bei unserem gratis Online-Training teilzunehmen

Signatur

 

 

Leser-Bewertung:
[Total: 3 Durchschnitt: 5]
>