Selbstregulation des Körpers mit Biofrequenzen

Biofrequenzen zur Regulierung des Körpers

Mithilfe der neuen Dimension der Frequenzen, den sogenannten Biofrequenzen ist es möglich Resonanzeffekte für den Körper zu induzieren. Diese Resonanzeffekte können hierbei gewisse Prozesse inhibieren oder stimulieren und dadurch die Tiefenregulation des Körpers verbessern. Durch die Erkenntnisse der Biophysik wissen wir mittlerweile, dass der Körperchemie gewisse Signalübertragungen übergeordnet sind. Diese Signale, ausgesendet und empfangen von jeder einzelnen Zelle des Körpers werden durch Informationen gelenkt. Mithilfe der neuen Biofrequenzen lassen sich diese Prozesse optimieren, um somit die Selbstheilungskräfte des Körpers zu verbessern.

 

Wie funktionieren die Biofrequenzen?

Der Mensch ist ein energetisches Wesen. Energie ist immer in Bewegung und erzeugt daher Resonanzen. Was resoniert, schwingt gleich. Diese Gleichschwingung ist im Kern eine Informationsübertragung. Nur wenn der gesamte Mensch als holistisches System in seinen Einzelteilen funktioniert, sprich Informationen zu 100% weitergibt, können alle Zellen oder Organe in ihren Funktionen aufrecht erhalten werden. Der Mensch ist mit seinem Anteil von circa 70% Wasser ein ideales Resonanzfeld, um diese Biofrequenzen aufzunehmen und zu verwerten. Wasser ist der beste bekannte Informationsträger, den wir kennen.

Unser Körper gleicht einem Klangkörper, einem Orchester. Nur wenn alle Instrumente im Takt, in der selben Stimmung (Kammerton) spielen, nehmen wir ein wunderbares Stück wahr. In anderen Worten ausgedrückt: Der Körper verfügt über eine ausgezeichnete Selbstregulation. Doch wenn einige oder sogar alle Instrumente aus dem Takt fallen, ist das Stück nicht mehr erkennbar. Der Körper verliert an Gesundheit. Das ist gleichzusetzen mit dem Verlust der zellulären Informationsübertragung. Mithilfe der Biofrequenzen lassen sich diese Informationen wieder intakt bringen, um so an der Ursache zu arbeiten. Vertrauen wir unserem Körper, erlangen wir die Selbstheilung zurück.

 

Was ist der Ursprung der Biofrequenzen?

Biofrequenzen lassen sich über Klang, Elektromagnetismus oder auch Licht übertragen. Wichtig ist nur, dass die Schwingung (gemessen in Hertz oder Wellenlänge) in unserem Körper ankommt und dort die entsprechenden Effekte auslösen kann. Hierbei gab es bereits im 20. Jahrhundert große Vorreiter wie Dr. Rife, Dr. Clark, Dr. Beck und John Crane. Sie erforschten unterschiedliche Technologien, um diese Biofrequenzen in den Körper zu übertragen. Vor Allem Dr. Rife prägte hierbei die Anfänge dieser Therapieform und war in der Lage verschiedene Fremderreger wie Parasiten, Bakterien und Pilze mithilfe von Frequenzen zu vernichten. Nachweislich war es ihm gelungen selbst schwerste Krankheiten wieder zu regulieren.

Biofrequenzen Rife

Auch Dr. Clark griff diese Forschungsarbeiten auf und entwickelte die Frequenztherapie weiter. Sie erkannte, dass nicht nur Schädlinge eliminiert, sondern auch körpereigene Prozesse optimiert werden konnten. Das gelang auch Hp Baklayan, der mit den harmonikalischen Frequenzen erstmalig ein System entwickelte, welches die Meridiane ausgleichen konnte und zur Selbstregulation führte. Durch den Fortschritt der Biofrequenzen sind wir heute in der Lage tausende Frequenzen dieser Art zu produzieren und einen Großteil der bekannten Ziviliationsbeschwerden zu therapieren. Von Schmerzen, zu Müdigkeit, über Entzündungen bis hin zu Infektionen.

In unserem kostenlosen Online Resonance Event habe ich 10+ Videos produziert, um dir die ganze Welt der Biofrequenzen vorzustellen. Klicke hier, um dich kostenlos anzumelden

Wir nutzen hierbei eine Applikation über Mikrostrom, um diese gesundheitsfördernden Frequenzen direkt in das Körpergewebe zu transportieren. Mikrostrom zwischen 0-14mV ist dafür sehr gut geeignet, da es die Schwingungen aufnimmt und überträgt.

 

Biofrequenzen über Klang

Vor Allem unserem Unternehmen neowake ist es gelungen durch eine technologische Errungenschaft die Biofrequenzen auch über Schall/Klang zu übertragen und damit die Frequenztherapie für jedermann erschwinglich zu machen. Wir nutzen hierbei die trilaterale Sound-Technologie als Weiterentwicklung zu den bilateralen bzw. binauralen Klängen. Diese erzeugen Resonanzeffekte im Körper, indem das entsprechende Körpergewebe in „Gleichschwingung“ mit den Audio-Frequenzen geht. Dadurch ist es ganz einfach möglich unterschiedliche Frequenzen in den Körper zu bringen, wo diese gemäß ihrer Eigenschaften viele Effekte auslösen können. Weiteres über Biofrequenzen auch bei unserem Partner SpiritOnline.

Bei unserem Partner „Neuro-Shop“ findest du alle neowake Biofrequenzen Produktionen als Einzeltitel und kannst diese erwerben. Klicke hier, um dir alle Biofrequenzen anzuschauen

Biofrequenzen neowake

Folgende Themen wurden unteranderem schon bearbeitet:

  • Regeneration fördern
  • Akuten Schmerz
  • Gelenkschmerzen
  • Entgiftung des Körpers
  • Schwermetall Entgiftung
  • Chronische Müdigkeit
  • Ausgleich des Immunsystems
  • Atemnot
  • Diabetes
  • Leberreinigung
  • … und vieles Mehr.

 

Alle Biofrequenzen sofort austesten

Da sich die Biofrequenzen zu einem Kernangebot von neowake hochgearbeitet haben, entschieden wir uns diese auch in unserer beliebten neowake Mitgliedschaft zu hinterlegen. In der neuen Resonance Collection findest du unsere bisherigen Biofrequenzen in höchster Dateiqualität. Wie du diese testen kannst? Melde dich einfach für die neowake Mitgliedschaft an und erhalte 7 Tage Testphase inkl. Geschenke kostenfrei

Einige unserer Biofrequenzen kannst du auch auf YouTube testen. Beachte jedoch, dass Youtube die Qualität erheblich einschränkt. Sie sind für Testzwecke gut geeignet, jedoch nicht für die Therapie von Beschwerden. Widme dich hier unseren Premium Biofrequenzen vom NeuroShop oder der neowake Mitgliedschaft.

 

Leser-Bewertung:
[Total: 3 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS neowake Session

gratis neowake Session

GRATIS Testphase

Weitere Artikel

Teile den Artikel

Share on telegram
Telegram
Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp